Javascript und WordPress

JavaScript in Wordpress

Javascript in Beiträge einbinden.

In WordPress, Javascript, Applets und Beans zu integrieren sind eine Wissenschaft für sich.

Nun man könnte darüber diskutieren!

Auf nachfolgenden Seiten (Pages), werde ich darauf näher eingehen.

WordPress ist ein Conntent-Management System, und auf Sicherheit fokusiert.

Das sollte auch so sein und genau das liebe ich an WordPress.

Mit WordPress ist eine jede Menge an möglichkeiten gegeben, vieles umzusetzen innerhalb und außerhalb einer Internetpräsenz mit einem sehr hohen Niveau an Sicherheit.

WordPress ist für den Privatanwender und mittelständige Betriebe die absolut Perfekte Lösung, eine Internetpräsenz in Design, Funktionsumfang bezugnehmend vieler Optionen, die durch verfügbare Plugins möglich sind, innerhalb weniger Zeit umzusetzen.

Diese Plugins nutzen auch Javascript, allerdings ausgelagert in einem anderen Verzeichniss und durch Scriptaufruf in die Seite über Shortcode includiert.

Wenn ein Javascript im Header oder Footer ausgeführt werden sollte, gibt es absolut vernünftige Lösungen diese Umzusetzen.

Aber wie schaut das in einem Beitrag aus (Body oder BodyTag)?

Beispiel Szenario

Du möchtest zwei oder drei eigene Javascripts einbinden über den Quelltext-Editor ist das Desaster sozusagen vorprogrammiert.

WordPress wird genau hier an dieser Stelle den Dienst Quitieren, mit eigenen Abänderungen des Codes. Nun das liegt daran, die Sicherheit für die Internetpräsenz zu gewährleisten, welches ich in diesem Maße auch befürworte und unterstütze.

Aber es gibt noch zwei weitere möglichkeiten, effezient Deine eigenen JavaScripte auszuführen ohne Risiko, ohne Probleme von verschiedenen Javascript-Funktionen innerhalb eines Beitrages.

Meine Lösung: Einbinden über IFrame!

Nun wirst Du Dir die Frage stellen und einwenden, das Iframe ist erkennbar im Layout meines WordPress Beitrages.

Schlicht und ergreifend die ANTWORT NEIN!

Innerhalb des Iframe.Codes ist es möglich in Form von Parametern, das Iframe komplett Deines Beitrages, in Form von Design und Layout anzupassen, ohne Probleme.

Bezüglich dafür gibt es zwei Lösungen, auf die ich in den nächsten Seiten (Pages) näher darauf eingehe.